hintergrundbild


Einlagen

Die Natur hat den Fuß geschaffen, barfuß auf verschiedenen Untergründe zu laufen. Der Schuh gibt dem Fuß war den Schutz gegen äußere Einflüsse, verändert aber auch sein natürliches Bewegungsverhalten.
Viele Fehlstellungen des Fußes können zu Gelenk- und Wirbelsäulenbelastungen sowie Rückenschmerzen führen. Orthopädietechnisch gefertigte Einlagen können hier Abhilfe schaffen. Sie müssen allerdings nach den Erfordernissen der Diagnosestellung gearbeitet sein, um eine effektive Wirkung am Fuß zu erreichen. Zudem ist bei einer Einlagenversorgung immer das trainieren der Fußmuskulatur durch Fußgymnastik erforderlich. Eine Anleitung für Fußgymnastik wird bei jeder Einlagenversorgung in unserem Haus mit Ihnen kommuniziert. Bei uns ist Ihr Fuß in guten Händen, testen sie unsere Einlagenversorgung.



Fußgymnastik

Unter dem Begriff Fußgymnastik werden zahlreiche Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur und für die Beweglichkeit der Fuß- und Zehengelenke zusammengefasst. Nahe verwandt ist die Venengymnastik, die die Beinmuskulatur mit einbezieht, um gegen Krampfadern vorzubeugen. All diese Übungen werden barfuß ausgeführt und haben einen bedeutenden Stellenwert in der Physiotherapie und der Einlagenversorgung.
Fußgymnastik ist ein wertvoller Ausgleich für die sitzende Lebensweise und die Ruhigstellung der Füße in Schuhen. Vor allem für Kinder ist dies die Ausbildung einer gesunden Fußmuskulatur und zur Förderung feinmotorischer Fähigkeiten wichtig. Für diese Zielgruppe stehen viele Übungen und lustige Spielideen zur Verfügung.

Hier nun einige Möglichkeiten, Ihre Füße für die alltäglichen Aufgaben und Belastungen zu trainieren:

  1. Zehengymnastik verbessert die Beweglichkeit der Zehen und kräftigt die feine Zehenmuskulatur. Also so oft wie möglich raus aus den Schuhen und den Zehen Freiheit geben. Spreizen Sie die Zehen und krallen sie sie wieder ein. Wiederholen sie dies öfters. Mit der Zeit werden die Zehen immer kräftiger und geschickter.
  2. Regelmäßig mehrmals am Tag,- am günstigsten beim Zähneputzen empfiehlt sich, auf die Zehenspitzen zu stehen und die Füße 10x nach links und 10x nach rechts kreisen zu lassen, ohne das die Fersen dabei aufgesetzt werden.
  3. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und nehmen Sie die Füße vom Boden hoch. Nehmen Sie den Ball zwischen die Füße. Klemmen Sie ihn kräftig mit den Fußballen ein. Rollen Sie nun den Ball von den Fußballen bis hinten zur Ferse, ohne das er herunterfällt. Schütteln Sie danach die Beine kräftig aus.
  4. Versuchen Sie ein Handtuch (zu Anfang ist ein dünnes Geschirrtuch einfacher) mit den Zehen zu "fressen". Durch ständiges Anziehen der Zehen ziehen Sie das Handtuch langsam unter die Füße. Wenn Ihnen die Sachen zu einfach erscheinen, legen Sie sich ein paar dicke Bücher auf das Handtuch und versuchen Sie die ganze Sache noch einmal. Bei regelmäßigen Training werden Sie schnell Fortschritte machen.

Nehmen Sie zum Abschluss das Handtuch mit den Füßen hoch. Schütteln Sie Ihre Beine aus und massieren Sie Ihre Füße ein wenig mit den Händen.

Impressum © Sanitätshaus OTec GmbH 2013 - 2015